Sonderseite zum geplanten Windpark Rollshausen
 Gemeinde Wollershausen
© Gemeinde Wollershausen - Siedlungsstr. 4 - 37434 Wollershausen - Tel:05528/786     wollershausen.gemeinde@sg-gieboldehausen.de  
Die Firma UKA Nord Projektentwicklung GmbH & Co.KG hat einen Bauantrag zur Errichtung von sechs Windkraftanlagen am Pinnekenberg beim Landkreis Göttingen eingereicht. Es läuft aktuell die Auslegungsfrist der Planungsunterlagen. Einwendungen gegen das Vorhaben können schriftlich bis zum 08.08.19 gengeüber dem Landkreis erhoben werden: Landkreis Göttingen Fachbereich Bauen, Zimmer 318 Reinhäuser Landstr. 4 37083 Göttingen Der Rat der Gemeinde Wollershausen hat sich aufgrund der in den folgenen Gutachten genannten negativen Auswirkungen für die Bürgerinnen und Bürger von Wollerhausen einstimmig gegen das Vorhaben ausgesprochen. Wer zusätzliche Informationen oder Unterstützung benötigt, kann sich zu den Öffnungszeiten im Gemeindebüro melden. Für eine Beurteilung des Vorhabens durch jeden Einzelnen werden wir an dieser Stelle die uns vorliegenden Informationen veröffentlichen. 06.06.19 Umweltverträglichkeits- prüfung 09.02.19  Schattenwurfprognose 06.06.19 Feldermausgutachten
Prognose und Bewertung des Vorhabens Ausschnitte aus dem Bericht zur Umweltverträglichkeitsprüfung v. 14.01.2019  Seite 66: „Sehr hohe Beeinträchtigungen (30 Std. pro Jahr und mehr bzw. 30 min. pro Tag und mehr) wären demnach im westlichen Bereich der Gemeinde Wollershausen zu erwarten. Daraus würden erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen durch Schattenwurf der WEA 01 bis 06 auf das Schutzgut Mensch hinsichtlich der Wohn- und Wohnumfeldfunktion resultieren.“ Seite 71: „Darüber hinaus ist eine hohe Fledermausaktivität und verdichteter Durchzug bzw. Aufenthalt der ziehenden Pipistrellus- und Nyctalus-Arten im Frühjahr und Herbst festzustellen. Eine Gefährdung fern ziehender Arten bzw. hohe Beeinträchtigung dieser Populationen kann während der Migrationszeiten nicht ausgeschlossen werden . Demnach sind erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen auf das Schutzgut Tiere hinsichtlich der Fledermausvorkommen möglich.“ ´Seite 79: "Insgesamt lässt sich daher feststellen, dass das Vorhaben eine sehr hohe Beeinträchtigung des Landschaftsbildes darstellt. Demnach sind erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen auf das Schutzgut Landschaft durch die WEA und ihren Betrieb zu erwarten. Seite 73: "Die Beeinträchtigungen werden für das Schutzgut Pflanzen dennoch als hoch bewertet, da Biotope dauerhaft zerstört werden. Demnach sind diesbezüglich erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen zu erwarten" Seite 75: "Demnach sind erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen auf das Schutzgut Fläche und Boden durch die dauerhafte Flächenversiegelung zu erwarten." Seite 80: " […] stellt das geplante Vorhaben eine sehr hohe Beeinträchtigung des Bodendenkmals durch den Bau des Fundaments der WEA 01 dar. Demnach können erheblich nachteilige Umweltauswirkungen aus das Schutzgut kulturelles Erbe […] nicht ausgeschlossen werden.
© Gemeinde Wollershausen - Siedlungsstr. 4 - 37434 Wollershausen - Tel:05528/786  
Sonderseite zum geplanten Windpark Rollshausen
 Gemeinde Wollershausen
 Gemeinde Wollershausen
Die Firma UKA Nord Projektentwicklung GmbH & Co.KG hat einen Bauantrag zur Errichtung von sechs Windkraftanlagen am Pinnekenberg beim Landkreis Göttingen eingereicht. Es läuft aktuell die Auslegungsfrist der Planungsunterlagen. Einwendungen gegen das Vorhaben können schriftlich bis zum 08.08.19 gengeüber dem Landkreis erhoben werden: Landkreis Göttingen Fachbereich Bauen, Zimmer 318 Reinhäuser Landstr. 4 37083 Göttingen Der Rat der Gemeinde Wollershausen hat sich aufgrund der in den folgenen Gutachten genannten negativen Auswirkungen für die Bürgerinnen und Bürger von Wollerhausen einstimmig gegen das Vorhaben ausgesprochen. Wer zusätzliche Informationen oder Unterstützung benötigt, kann sich zu den Öffnungszeiten im Gemeindebüro melden. Für eine Beurteilung des Vorhabens durch jeden Einzelnen werden wir an dieser Stelle die uns vorliegenden Informationen veröffentlichen. 06.06.19 Umweltverträglichkeits- prüfung 09.02.19  Schattenwurfprognose 06.06.19 Feldermausgutachten
Prognose und Bewertung des Vorhabens Ausschnitte aus dem Bericht zur Umweltverträglichkeitsprüfung v. 14.01.2019  Seite 66: „Sehr hohe Beeinträchtigungen (30 Std. pro Jahr und mehr bzw. 30 min. pro Tag und mehr) wären demnach im westlichen Bereich der Gemeinde Wollershausen zu erwarten. Daraus würden erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen durch Schattenwurf der WEA 01 bis 06 auf das Schutzgut Mensch hinsichtlich der Wohn- und Wohnumfeldfunktion resultieren.“ Seite 71: „Darüber hinaus ist eine hohe Fledermausaktivität und verdichteter Durchzug bzw. Aufenthalt der ziehenden Pipistrellus- und Nyctalus-Arten im Frühjahr und Herbst festzustellen. Eine Gefährdung fern ziehender Arten bzw. hohe Beeinträchtigung dieser Populationen kann während der Migrationszeiten nicht ausgeschlossen werden . Demnach sind erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen auf das Schutzgut Tiere hinsichtlich der Fledermausvorkommen möglich.“ ´Seite 79: "Insgesamt lässt sich daher feststellen, dass das Vorhaben eine sehr hohe Beeinträchtigung des Landschaftsbildes darstellt. Demnach sind erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen auf das Schutzgut Landschaft durch die WEA und ihren Betrieb zu erwarten. Seite 73: "Die Beeinträchtigungen werden für das Schutzgut Pflanzen dennoch als hoch bewertet, da Biotope dauerhaft zerstört werden. Demnach sind diesbezüglich erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen zu erwarten" Seite 75: "Demnach sind erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen auf das Schutzgut Fläche und Boden durch die dauerhafte Flächenversiegelung zu erwarten." Seite 80: " […] stellt das geplante Vorhaben eine sehr hohe Beeinträchtigung des Bodendenkmals durch den Bau des Fundaments der WEA 01 dar. Demnach können erheblich nachteilige Umweltauswirkungen aus das Schutzgut kulturelles Erbe […] nicht ausgeschlossen werden.